Workshop 4: Atraumatische Kariestherapie mit Silberdiaminfluorid (SDF) – theoretische Grundlagen u. praktische Anwendung


Univ.-Prof.in Dr.in Katrin Bekes, MME Univ.-Prof.in Dr.in Katrin Bekes, MME
Leiterin des Fachbereichs Kinderzahnheilkunde
Master of Medical Education
Universitätszahnklinik Wien GmbH
Sensengasse 2a, 1090 Wien
Tel.: +43 (0)1 40070-2801
Fax: +43 (0)1 40070-2809
E-Mail: katrin.bekes@meduniwien.ac.at
 Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann  Dr.in med. dent. Ulrike Uhlmann
Praxis Dr. Fischer und Kollegen*innen
Ritterstraße 4
04442 Zwenkau

Die in den letzten Jahren zu beobachtende Verbesserung der Mundgesundheit von Kindern gilt nur eingeschränkt für das Milchgebiss. Gegenwärtig weisen bereits 13,7 % der 3-Jährigen eine frühkindliche Karies im Milchgebiss auf. Im Rahmen des Kariesmanagements kommen im Falle einer Kavitation in der Regel traditionelle Verfahren der Exkavation zum Einsatz und die Läsion wird nachfolgend mittels restaurativer Therapie verschlossen. Silberdiaminfluorid (SDF) erweitert das Spektrum der Kariestherapie dahingehend, dass es bei jungen Kindern mit einem erhöhten Kariesrisiko, multiplen kariösen Läsion oder mangelnder Kooperation zur Arretierung asymptomatischer, kavitierter, aktiver Dentinkaries verwendet werden kann.

Auch im Rahmen der Behandlung von Kindern mit einer Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation hat die Verwendung von SDF mittlerweile in gewissen Indikationsbereichen ihre Berechtigung.

Der Workshop soll einen Einblick in die theoretischen Grundlagen geben und aufzeigen, in welchen Situationen die Anwendung von SDF in der Kinderzahnheilkunde Sinn macht. Zudem sind Hands-On Übungen geplant.